Interessengemeinschaft
zur Förderung
der Zuger Kirsche

Aktuell

Eintrag: 01.01.2019

Oben: Die Touristiktafel entlang der Zuger Autobahnen von 2010. Unten: Das Plakat zur Zuger Kirschenkultur von 2011, ebenfalls gestaltet von Ueli Kleeb und Caroline Lötscher.

IG ZUGER CHRIESI:
Wir sind Zug!

Blühende Kirschbäume, saftige Kirschen, aro-
matischer Kirsch und die berühmte Kirschtorte sind die eigentlichen Zuger Wahrzeichen.

Wir machen uns stark für eine lebendige Zuger Kirschenkultur!

Das «Chriesi», wie es im Dialekt heisst, ist das einzige Naturprodukt, das so eng und so lange mit dem Namen Zug verbunden ist. Diese Tradition führte zu spezialisiertem Kirschenanbau, kulinarischen Leckerbissen und einzigartigen Volksbräuchen.

 

Die Zuger Kirschenkultur ist nachweislich rund 600 Jahre alt, die Stadtzuger Traditionen (Chriesigloggä, Chriesisturm, Chriesimärt) rund ums Chriesi gelten als älteste Kirschenbräuche der Schweiz. Ab 1870 wird der Zuger Kirsch in die ganze Welt exportiert und festigt so den ausgezeichneten Ruf der Zuger Kirschenprodukte. 1915 kommt die erste Zuger Kirschtorte in den Verkauf und erreicht internationale Anerkennung. 2009 wird mit der Zuger Chriesiwurst eine neue Kirschenspezialität lanciert, die innert kurzer Zeit schweizweit und über die Landesgrenzen hinaus für Furore sorgt.

 

Die 2008 gegründete IG ZUGER CHRIESI (Interessengemeinschaft zur Förderung der Zuger Kirsche) pflanzte in der Region rund um die Stadt Zug innert 10 Jahren 1000 Hochstamm-Kirschbäume, belebte das jahrhun­dertealte Brauchtum mit der Chriesigloggä und dem Chriesisturm neu, stärkte den traditionellen Chriesimärt und machte die Kirsche wieder zum Sinnbild einer ganzen Region. Die Zuger Chriesi­aktivisten können heute auf breite Trägerschaft und auf über 1000 Unterstützer zählen.

 

Möchten Sie im Frühsommer zum Saisonstart dabei sein beim Chriesisturm, dem Leiter- und Huttenrennen durch die Zuger Altstadt? Oder den mehrwöchigen Chriesimärt besuchen?

 

Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei uns, wir halten Sie auf dem Laufenden.

Eintrag: 01.01.2019

Impressionen vom Chriesisturm 2018 mit Leiterrennen der Männer, Huttenrennen der Frauen und Leiterrennen der Kinder.

Der Chriesisturm 2019 findet statt am Montag, 24. Juni, um 12 Uhr!

Schon jetzt steht das Datum für die Austragung des 11. Zuger Chriesi-sturms fest. Sobald die Kirschen im Zugerland reif sind, läutet die Chriesi-gloggä und gibt so das Startzeichen zur Zuger Chriesisaison. Gleichen-tags beginnt auch der Zuger Chriesimärt.

Kommen Sie nach Zug und erleben Sie ein Stück gelebte Kirschen-tradition!

Punkt 12 Uhr starten bei der Liebfrauenkapelle in der Zuger Alstadt die Zweierteams der Männer mit ihren über 8 Meter langen Chriesileitern, dann folgt das Rennen der Frauen mit den Chriesihutten, und am Schluss geht das Rennen der Kinder mit den kürzeren Leitern über die Bühne.

 

Im Anschluss finden sich die Chriesifreunde in der Fest-beiz auf dem Zuger Lands-gemeindeplatz ein, um Chriesiwurst, Kirschwasser, Kirschtorte und pflückfrische Zuger Kirschen zu geniessen. Die Rangver-kündigung mit Preisvergabe findet ebenfalls dort statt.

Probieren Sie
rare Chriesisorten von Zuger Hochstamm-Kirschbäumen!

Um 15 startet gleichenorts der traditionelle Zuger Chriesimärt der Märtfahrer und Chriesibauern aus der Region, der von da an während einiger Wochen  von Montag bis Freitag täglich von 15 bis 18 Uhr durchgeführt wird.

 

Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei uns, wir halten Sie auf dem Laufenden.

Eintrag: 21.12.2018

Ueli Kleeb, Mitinitiant der Zuger Chriesibewegung, beim 1000. Kirschbaum, der im Dezember 2018 bei der Kapelle St. Verena gepflanzt wurde.

1000 Kirschbäume für Zug am Ziel!

Rechtzeitig vor Weih-nachten hat die IG ZUGER CHRIESI den 1000. Kirschbaum bei der Kapelle St. Verena oberhalb der Stadt Zug gepflanzt. Damit haben die Chriesiaktivisten nach zehn Jahren eines ihrer wichtigsten Ziele zum Erhalt der gelebten Kirschenkultur erreicht.

Cherry Town meets Crypto Valley!

Die IG kann heute auf über 1000 Unterstützer aus allen Bevölkerungsschichten zählen. Wer hätte gedacht, dass es in so kurzer Zeit gelingt, das Chriesi wieder zum Symbol einer ganzen Region zu machen?

 

Lesen Sie dazu den ganzen Artikel in der Zuger Zeitung: www.zugerzeitung.ch

 

Lesen Sie dazu das Interview mit Ueli Kleeb: Medienmitteilung IG ZUGER CHRIESI

Eintrag: 21.12.2018

Die IG ZUGER CHRIESI dankt der Zuger Bevölkerung für die 1000 Patenschaften.

1000 Gotten und Götti haben es möglich gemacht!

Innert zehn Jahren hat die IG ZUGER CHRIESI 1000 neue Hochstamm-Kirschbäume gepflanzt. Das Projekt geniesst in der Zuger Bevölkerung grossen Rückhalt.

Möchten Sie die IG ZUGER CHRIESI unterstützen?

Die IG ZUGER CHRIESI ist innert zehn Jahren zu einem der grössten Vereine im Kanton Zug avanciert. Die Interessengemeinschaft macht sich stark für eine lebendige Zuger Kirschen-kultur und sucht laufend neue Mitglieder, Gönner, Sponsoren, Helfer sowie Gotten und Götti für Hochstam-Kirschbäume.

 

Unterstützen Sie die IG ZUGER CHRIESI: Mitmachen

Eintrag: 01.12.2017

600 Jahre Kirschenkultur auf 600 Seiten: Die «Chriesibibel» begeistert.

Alles über Chriesi, Kirsch und Kirschtorte!

Nach 6-jähriger Arbeit ist es da, das grosse Buch über die Chriesikultur rund um Zugersee und Rigi.

Möchten Sie mehr erfahren zur hiesigen Kirschenkultur?

Im Buch erfahren Sie alles über Chriesi: 600 Jahre Kirschenkultur auf 600 Seiten, 6 Kapitel Wirt-schafts-, Gesellschafts- und Kulinarikgeschichte, 45 Chroniken von Kirsch-destillerien aus 200 Jahren, 1000 Bilder zu Geschichte und Gegenwart, 49 Porträts von 70 Menschen, 20 Kapitel Wissen zu Kirschen, Kirsch-bäumen und Verarbeitung, 15 wissenschaftlich illustrierte Kirschensorten, 8 Statistiken zu Kirschbäumen und Brennereien, 100 historische Kirschenrezepte sowie 2000 Abbildungs- und Quelleneinträge.

 

Kleeb, Ueli / Lötscher, Caroline, «CHRIESI, Kirschenkultur rund um Zugersee und Rigi», Zug, 2017. Herausgegeben von DNS-Transport Zug, mit Beiträgen von Ueli Kleeb, Michael van Orsouw, Sabine Windlin, Atlant Bieri, Andri Pol, Jasmin Huber, 600 Seiten, Hard-cover, Goldschnitt, gebunden, mit 1000 Abbildungen, Preis 88 CHF.

 

Sichern Sie sich das Standardwerk zur hiesigen Kirschenkultur: www.chriesi.ch

Eintrag: 22.02.2017

Das alljährliche Zürcher Sechse-läuten gehört zu den be-kanntesten Schweizer Bräuchen.

Was hat der Chriesisturm mit dem Böögg gemeinsam?

Der Zuger Chriesisturm zählt wie das Zürcher Sechseläuten zu den sieben lustigsten Bräuchen der Region Zürich. So bewirbt Zürich Tourismus auf ihrer Website Zugs gelebte Kirschenkultur.

Der Chriesisturm ist auch eine ver-rückte Zürcher Tradition!

Zu den sieben verrückten Tradition in und um Zürich gehören: «Eis, Zwei, Geissebei» im März in Rapperswil-Jona, das «Sechseläuten» im April in der Stadt Zürich,
«Zwänzgerle» an Ostern in der Zürcher Altstadt, der
«Chriesisturm» im Juni in Zug, das «Knabenschiessen»
im September im Zürcher Albisgütli, das «Samichlaus-schwimmen» im Dezember in Zürich sowie das «Schiffer-stechen» im Zürichsee, das alle drei Jahre stattfindet.
 

Besuchen Sie die Website von Zürich Tourismus: www.zuerich.com

Eintrag: 01.12.2017

Kirschsteine aus der Römerzeit, 170–270 nach Christus, gefunden 1944/45 bei Hagendorn ZG.

Ist die Zuger Kirschenkultur schon mehr als 1750 Jahre alt?

Im Zugerland wurden Kirschbäume bereits im 14. Jahrhundert kultiviert und galten als wertvoll. Doch  die ältesten Nachweise für den Verzehr von Chriesi im Kanton Zug gehen noch viel weiter zurück, nämlich bis in die Römerzeit.

Die ältesten Zuger Kirschensteine stammen aus der Zeit der Römer!

Archäologische Grabungen in den Jahren 1944/45 haben ergeben, dass zwischen dem zugerischen Hagendorn und dem Kloster Frauenthal einst eine römische Mühle stand.

 

Bei Grabungen fand man unter anderem Steine von Süss- und Weichselkirschen. Gemäss Radiocarbon-
datierung stammen die Chriesisteine aus den Jahren 170 bis 270 nach Christus, womit erwiesen ist, dass schon die Römer auf dem heutigen Gebiet des Kantons Zug Kirschen genossen.
 

Erfahren Sie mehr zu den Ursprüngen im  Standardwerk zur hiesigen Kirschenkultur: www.chriesi.ch

Eintrag: 07.02.2019

Wissenschaftliche Illustration einer Zuger Streifenkirsche (Aquarell: Jasmin Huber)

Ehre für Zuger Chriesillu-
strationen in
Übersee!

Im 2017 erschienenen Buch «Chriesi» werden auch fünfzehn exemplari-sche Zuger Chriesisorten in Form von wissen-schaftlichen Illustrationen gezeigt. Das Aquarell der Streifenkirsche, angefertigt von Jasmin Huber, wird nun ab Juni an der «Focus on Nature XV Exhibition» bei New York ausgestellt.

Die Illustrationen schärfen den Blick für wissenschaft-liche Präzision!

«Focus on Nature» ist eine alle zwei Jahre stattfindende Ausstellung zur Wissen-schafts-, Natur- und Kultur-geschichte. Die Ausstellung spiegelt die Standards, Materialien und Fähigkeiten zeitgenössischer natur- und kulturhistorischer Illustra-toren wider. Sie hat das Bewusstsein für ein Genre geschärft, das wissen-schaftliche Genauigkeit für Publikationen, interpretation sowie viele Forschungs- und Bildungszwecke erfordert.

Im «Roberson Museum» stellen einige der besten wissenschaftlichen Illu-stratorinnen und Illustratoren aus der ganzen Welt aus, darunter auch Jasmin Huber.


Roberson Museum and Science Center (RMSC), Binghamton NY:

www.roberson.org

 

Sehen Sie alle Aquarelle im  Standardwerk zur hiesigen Kirschenkultur: www.chriesi.ch

Anmeldung Mitglied

Ja, ich möchte die Zuger Kirschenkultur unterstützen und Mitglied bei der IG ZUGER CHRIESI werden. Ich zahle einen jährlichen Mitgliederbeitrag von 55 CHF und werde zu den Veranstaltungen der IG ZUGER CHRIESI eingeladen.

 

Anmeldung Gönner/Sponsor

Ja, ich möchte die Zuger Kirschenkultur unterstützen und Gönner (leistet jährlich wiederkehrende finanzielle Beiträge und erhält automatische eine Rechnung) oder Sponsor (leistet einen einmaligen finanziellen Beitrag oder kostenlose Sach- oder Dienstleistungen pro Jahr) werden. Ich leiste einen Mindestbetrag von 111 CHF und werde zu den Veranstaltungen der IG ZUGER CHRIESI eingeladen. Auf Wunsch werde ich als Gönner oder Sponsor in den Publikationen und auf der Website der IG ZUGER CHRIESI genannt und verlinkt.

 

Anmeldung Gönner (wiederkehrend)
Anmeldung Sponsor (einmalig)

 

Auf Wunsch werde ich als Gönner oder Sponsor in den Publikationen und auf der Website der IG ZUGER CHRIESI genannt und verlinkt.

 

Nennung als Gönner oder Sponsor
Anmeldung Helfer

Ja, ich möchte die Zuger Kirschenkultur unterstützen und mein Interesse als freiwilliger Helfer für das alljährlich stattfindende Chriesisturm-Fest (immer an einem Montag, Ende Juni, abhängig von der Kirschenreife) bekunden. Das konkrete Aufgebot mit der definitiven Anmeldung erfolgt erst etwa einen Monat vor der Veranstaltung.